Berichte Wettkampfsport

20
Aug

<Sascha J.> Mit der Zauberkraft (in Siebenmeilenstiefeln) des eisernen Willens und vorangegangenem, hartem Training errang Susanne S. über die zehn Meilen beim Schortenser Jever-Fun-Run den sensationellen siebten Platz (in1:16:21). Vor ihr nur Läuferinnen von internationaler Klasse, aus Kenia, Äthiopien, oder den Niederlanden. Aber immerhin war sie professionell mit Pacemaker unterwegs. Frank begleitete sie über die gesamte Distanz und war von ihrem Kampfgeist schier begeistert. Und wir sind begeistert, dass sie sich nicht von Franks Geschwätz (Anmerkung Frank: Alles super seriös. Kein geqautsche, nur klare Worte/Anweisungen) ablenken ließ, aber Susanne kann da gut mit um. Für einen kurzen Plausch bei Maximalgeschwindigkeit ist sie immer zu haben. Ob auf den 10 Meilen auch so ist uns nicht bekannt. Was bekannt, dass sie die Laufkollegen Marco und Klaus locker hinter sich ließ. Über die Distanz war vereinsintern nur Christian Kerzel schneller als sie und belegte bei den Herren einen sehr guten 17. Platz in 1:08:55.

 

01
Aug

<Niels H.> Auch in diesem Jahr hat sich eine mit ausgesuchten Experten besetzte Karawane in Richtung Alpen in Bewegung gesetzt. Es galt, unsere Vereinsfarben bei unseren geschätzten südlichen Nachbarn hochzuhalten. Dass es hier ebenfalls um die Befriedigung eines aufkeimenden Suchtfaktors geht, hatte sich bereits unmittelbar nach dem nächtlichen Laufereignis 2018 angedeutet, als wir beschlossen, uns die Hügel auch einmal im Hellen anzusehen.

27
Jul

Trotz der laufunfreundlichen Temperaturen beginnt der Herbstblock vom Bahntraining am nächsten Dienstag, Den Plan findet ihr wie gewohnt hier. Bisher läuft die Bahnsaison wirklich gut, wir haben einen sehr hohen Teilnehmerschnitt, einige neue Gesichter dabei, die Stimmung ist ausgezeichnet. Die letzten Wochen haben wir auch mal das gewohnte Bahnterrain verlassen und uns an Koordinationsleitern sowie auf dem Beachvolleyballfeld versucht. In der Sommerpause war es eine willkommene Abwechslung!

14
Jul

<Heike G.> Wie auch im letzten Jahr ist eine kleine Reisegruppe, diesmal bestehend aus Frank Bartsch, Antje Jacobs, Melanie Ruhl, Nina Wessalowski sowie Marthe und Heike Greis am Morgen zum Anleger nach Norddeich gefahren, um sich dann einen schönen Tag auf Norderney zu machen. Welcher, wie es sich eben für eine Reisegruppe des LSF gehört, mit einem Lauf endete.

23
Jun

42 LSF-Starter*innen, davon 20 als Staffelläufer*innen - Doppelsieg der Damenstaffeln - Sieg der Männerstaffel - Dorothee, Niels und Malte laufen in ihren Altersklasse auf Podiumsplätze: Das sind die nackten sportlichen Fakten rund um die LSF-Vereinsfahrt im Jahr 2019. Viel detaillierter hat Dieter diese auf der Seite Wer lief wie aufbereitet.

02
Jun

Am bisher wärmsten Tag des Jahres waren traditionell zahlreiche LSFler auf den 6,3 und 10km Strecken durchs Eversten Holz unterwegs. Der Pokal für den größten teilnehmenden Verein konnte somit erneut verteidigt werden. Dass bei der Siegerehrung (Foto) nur eine kleine Anzahl (5 von ca. 25) den Pokal entgegen nehmen konnte, sei mit verdientem Besuch von Eiscafé, Biergarten oder Badesee entschuldigt ;-). [Weitere Fotos auf der nächsten Seite]

27
Mai

Bahntraining ab sofort in Wechloy

Aufgrund von Bauarbeiten im Marschwegstadion findet das Bahntraining bis auf weiteres wieder an der Uni Wechloy statt, immer um 18h. Nachdem wir in der letzten Woche die Koordinationsleitern ausprobiert haben, klagten doch einige über harte Waden am Tag danach. Spaß gemacht hat es trotzdem und wir werden diese Form in den Trainingsbetrieb miteinbauen.

19
Mai

<Anne Braun> Schon seit zwei Jahren hatte ich es mir vorgenommen: Einmal wollte ich die sechs Etappen zwischen Leer und Bensersiel laufen und zum „Dörlooper“ werden. Jedes Jahr kam etwas dazwischen, aber dieses Jahr hatte ich dann keinen Grund mehr, die etwas über 60 Kilometer nicht anzugehen. Dank der Möglichkeit des Bustransfers der Laufsportfreunde erübrigte sich auch die Frage „Wie mache ich das mit dem Hinfahren zum Startpunkt und der Rückfahrt von einem anderen Zielort?“ Somit stand drei tollen Wochen nichts mehr im Weg.  [weitere Bilder auf Seite zwei]