Gedenken an Michael Schardt

von


<Vorstand> Michael Schardt, ein guter Freund des Vereins und von Vereinsmitgliedern ist am 14. März 2021 nach langer Krankheit verstorben. Er wurde 66 Jahre alt.

Michael hat zusammen mit anderen den Lauftreff Bürgerbusch gegründet. Er war dabei die treibende Kraft. Laufen war für ihn Lebensinhalt und er hat dabei die Freude darüber auf viele übertragen. Er selbst hat weit über 50 Marathonläufe erfolgreich bestritten.

Später hat sich der Lauftreff als Abteilung dem Verein Schwarz-Weiß Oldenburg angeschlossen, wobei Michael wie selbstverständlich die Funktion des Abteilungsleiters übernommen hat. 2012 wurde dann unser Verein gegründet. Diese wichtige und wegweisende Entscheidung ist untrennbar mit seinem Namen verbunden. Eine offizielle Funktion hat dabei er nicht mehr übernommen, weil bereits klar war, dass er seinen Lebensmittelpunkt nach Münster bzw. Köln verlegen würde.
Er ist dann in Münster dem dortigen LSF beigetreten und hat nach seinem Umzug nach Köln einen Lauftreff gegründet.

Viele von uns erinnern sich an seine fast permanente Präsenz sei es beim Bürgerbusch oder bei der Vorbereitung von Wettkämpfen wie z.B. anstehenden Marathonwettbewerben. Er konnte die Leistungsfähigkeit jedes einzelnen gut einschätzen und entsprechend weiterentwickeln. Er war bekannt für eine gewisse Strenge, die aber immer im Sinne von uns Läuferinnen und Läufern war. Zudem hat er jahrelang die Homepage betreut und war er ein guter Ratgeber.

Michael hat über das reine Laufen hinaus wichtige Akzente gesetzt, die heute noch für den Verein und darüber hinaus wirken. Er war es, der 2009 die Auslandslaufreisen des LSF ins Leben gerufen hat, die heute noch fester Bestandteil unserer Veranstaltungen und ein Teil unserer Identität ist.
Nicht zu vergessen ist seine Initiative unter dem Stichwort „Themenläufe“. Aus kleinen Anfängen hat sich daraus eine Veranstaltungsreihe vieler Oldenburger Vereine entwickelt, die wichtig für die hiesige Läuferszene ist. Es ist wohl nicht übertrieben zu schreiben, dass das gute und entspannte Verhältnis der Oldenburger Vereine untereinander auch ein wenig damit zu tun hat. Auch dafür gebührt ihm Dank.

Bis Ende Oktober 2020 hat er noch, obwohl ihm lange bewusst war, dass er die Krebserkrankung nicht besiegen konnte, Wettkämpfe bestritten und für den LaufReport Artikel verfasst.

Wir danken Michael für die gemeinsamen schönen Jahre. Er war prägend für unseren Verein und vieles von dem wird weiterleben. Und wenn es nur die Freude am Laufen ist.

 

 

 

Zurück